MoniSamira
Wer in die Wüste hineingeht, kommt als ein Anderer zurück (arabisches Sprichwort)
© 2008-2019 by schroetie - Datenschutzerklärung & Impressum

Marokko - Tour September 2017

Marrakesch - Ait Ben Haddou - Marrakesch

Im September entschloss ich mich ganz kurzfristig nochmal für eine Woche nach Marrakesch zu reisen und das milde Klima dort zu genießen und dies ganz ohne Zeitdruck und nach eigenen Interessen. Wie schon berichtet, legte ich im April 2017 bei meiner Rückreise von Merzouga nach Marrakesch einen Zwischenstopp in Ouarzazate ein. Ich übernachtete dort im kleinen Hotel Azoul und besuchte auf eigene Faust das ca. 25 km entfernte, wohl berühmteste Ksar von Marokko, Aït-Ben-Haddou. Leider waren im April die 2 Stunden Zeit zu kurz, um alles zu erkunden. Ich hatte aber während meines Rundganges nette Familien kennengelernt, die mich spontan einluden, sie bei meiner nächsten Reise zu besuchen. Nach 2 Übernachtungen im Hotel Narjisse in Marrakesch, fuhr ich mit dem Bus nach Ouarzazate und von dort mit einem Taxi nach Aït-Ben-Haddou. Ich wurde schon erwartet und konnte einen wunderschönen Tag erleben. Beim meiner Exkursion innerhalb des Ksar lernte ich weitere von den wenigen dort lebenden Familien kennen. Ich stöberte in ihren Shops, „stolperte“ durch teilweise verfallene Kasbahs, trank mit ihnen Tee, fotografierte und ließ einfach die Seele baumeln. Den Abend verbrachte ich mit weiteren Besuchern hoch über der Kasbah bei Kerzenschein (es gibt im Ksar keinen Strom) mit meinen neuen Freunden. Wir schliefen alle gemeinsam in einem großen Raum in der Kasbah eines Freundes, teilweise sogar auf den Dächern unter dem Sternenhimmel. Dort genossen wir auch das Frühstück und ich war überwältigt von der schier endlosen Gastfreundlichkeit der Menschen. Vielen Dank für dieses wunderbare Erlebnis. Ihr versteht es, uns Europäern eure Land und die Sehenswürdigkeiten nahe zu bringen. Am nächsten Tag, am späten Nachmittag, fuhr ich dann wieder über Ouarzazate zurück nach Marrakesch und verbrachte dort die restlichen Tage mit Bummeln durch die Medina und den Souk, mit Fotoshootings auf dem Djemaa el Fna und einem Tagesausflug in das Ourika-Tal. So verging diese individuelle Woche zwar ohne Zeitdruck, aber trotzdem rasend schnell. Fotos…

Mein Fazit zu dieser Reise:

Es gibt nichts Schöneres, als sich im Urlaub einfach treiben zu lassen und ohne Plan einfach spontan die Zeit zu gestalten. Ich danke euch allen, die zum Gelingen beigetragen haben. Shukran und Tanmirt!

Allhamdulillah, ich komme zurück... Insh‘allah!

Foto: © by schroetie - weitere >> Flickr-Online-Album
Übersicht Marokko
Wer in die Wüste hineingeht, kommt als ein Anderer zurück (arabisches Sprichwort)
Datenschutzerklärung & Impressum - © 2008-2019 by schroetie

Marokko - Tour September 2017

Marrakesch - Ait Ben Haddou - Marrakesch

Im September entschloss ich mich ganz kurzfristig nochmal für eine Woche nach Marrakesch zu reisen und das milde Klima dort zu genießen und dies ganz ohne Zeitdruck und nach eigenen Interessen. Wie schon berichtet, legte ich im April 2017 bei meiner Rückreise von Merzouga nach Marrakesch einen Zwischenstopp in Ouarzazate ein. Ich übernachtete dort im kleinen Hotel Azoul und besuchte auf eigene Faust das ca. 25 km entfernte, wohl berühmteste Ksar von Marokko, Aït-Ben-Haddou. Leider waren im April die 2 Stunden Zeit zu kurz, um alles zu erkunden. Ich hatte aber während meines Rundganges nette Familien kennengelernt, die mich spontan einluden, sie bei meiner nächsten Reise zu besuchen. Nach 2 Übernachtungen im Hotel Narjisse in Marrakesch, fuhr ich mit dem Bus nach Ouarzazate und von dort mit einem Taxi nach Aït-Ben-Haddou. Ich wurde schon erwartet und konnte einen wunderschönen Tag erleben. Beim meiner Exkursion innerhalb des Ksar lernte ich weitere von den wenigen dort lebenden Familien kennen. Ich stöberte in ihren Shops, „stolperte“ durch teilweise verfallene Kasbahs, trank mit ihnen Tee, fotografierte und ließ einfach die Seele baumeln. Den Abend verbrachte ich mit weiteren Besuchern hoch über der Kasbah bei Kerzenschein (es gibt im Ksar keinen Strom) mit meinen neuen Freunden. Wir schliefen alle gemeinsam in einem großen Raum in der Kasbah eines Freundes, teilweise sogar auf den Dächern unter dem Sternenhimmel. Dort genossen wir auch das Frühstück und ich war überwältigt von der schier endlosen Gastfreundlichkeit der Menschen. Vielen Dank für dieses wunderbare Erlebnis. Ihr versteht es, uns Europäern eure Land und die Sehenswürdigkeiten nahe zu bringen. Am nächsten Tag, am späten Nachmittag, fuhr ich dann wieder über Ouarzazate zurück nach Marrakesch und verbrachte dort die restlichen Tage mit Bummeln durch die Medina und den Souk, mit Fotoshootings auf dem Djemaa el Fna und einem Tagesausflug in das Ourika-Tal. So verging diese individuelle Woche zwar ohne Zeitdruck, aber trotzdem rasend schnell. Fotos…

Mein Fazit zu dieser Reise:

Es gibt nichts Schöneres, als sich im Urlaub einfach treiben zu lassen und ohne Plan einfach spontan die Zeit zu gestalten. Ich danke euch allen, die zum Gelingen beigetragen haben. Shukran und Tanmirt!

Allhamdulillah, ich komme zurück... Insh‘allah!

Foto: © by schroetie - weitere >> Flickr-Online-Album
MoniSamira
Übersicht Marokko