MoniSamira
Wer in die Wüste hineingeht, kommt als ein Anderer zurück (arabisches Sprichwort)
© 2008-2019 by schroetie - Datenschutzerklärung & Impressum

Ausflüge ab Agadir

Nationalpark Souss-Massa & Tiznit

Der Nationalpark wurde 1991 gegründet. Er umfasst das Gebiet zwischen den Mündungen des Oued Sous und die des Oued Massa in den Atlantik. Der Park hat eine Größe von 340 km² und liegt an der Atlantikküste in Südwest-Marokko, südlich von Agadir und nördlich von Tiznit. In einem großen eingezäunten Gebiet wurde die Mhorrgazellen, Säbelantilopen, Mendesantilope sowie der Nordafrikanische Strauß angesiedelt. 275 verschiedene Vogelarten wurden nachgewiesen, ortstreue und auch Zugvögel wie z.B. der Weißstorch, Seidenreiher, Graureiher und Rallenreiher, Seeschwalben, Blauracke, Bienenfresser und Rauchschwalbe. Riesige Schwärme von Zugvögeln aus Europa erscheinen im Winter an der Mündung des Oued Massa. Die Stadt Tiznit liegt etwa 95 km südlich von Agadir zwischen den westlichen Ausläufern des Anti-Atlas und dem etwa 15 km entfernten Atlantik. Das Stadtbild ist von Geschäften und Dienstleistungsunternehmen aller Art geprägt. Tiznit hat sich zum Zentrum des Kunsthandwerks der Gold- und Silberschmiede entwickelt. Hier wird die Kunst der Filigran-Arbeit praktiziert, bei der feinste Edelmetalldrähte zu Ohrringen, Armbändern und Halsketten verarbeitet werden. Aber auch Berberschmuck mit Glasperlenaufsätzen und Emaileinlagen wird hier hergestellt. Gold- und Silberschmuck ist in Marokko vor allem bei Hochzeiten von großer Bedeutung, wobei die im Norden lebenden Araber traditionell Goldschmuck, die Berber des Südens hingegen Silberschmuck bevorzugten.

Taroudant & Tiout

Taroudant ist eine etwa 80.000 Einwohner zählende Oasenstadt im Osten der Souss-Ebene in Südmarokko und Hauptstadt der gleichnamigen Provinz Taroudant. Die Stadt liegt etwa 83 km östlich von Agadir und etwa 2 km nördlich des Flusstals des Oued Souss zwischen dem Hohen Atlas und dem Anti-Atlas. Die Stadt wird oft als „kleine Schwester“ von Marrakesch bezeichnet, weil die aus Stampflehm errichteten Stadtmauer und die Anfang des 18. Jh. aus Lehm erbaute Medina Ähnlichkeit mit Marrakesch haben. Westlich der Altstadt befinden sich die städtischen Gerbereien, in denen noch auf traditionelle Weise gegerbt wird. Tiout ist eine kleine Stadt und ländliche Gemeinde in der Provinz Taroudant in der Region Souss-Massa-Drâa in Marokko. Hier im Anti- Atlas befindet sich eine Oase mit etwa 2000 Palmen und einer sehr schönen Kasbah. Mit einem „Berbertaxi“ (Esel) kann man einen Palmenhain, welcher eine große Dattelpalmenplantage schützt, besuchen oder die Kasbah von Tiout anschauen. Hier wurden 1954 einige Teile des Films Ali Baba und die 40 Räuber gedreht.

Paradise Valley

Das Tal gilt als eines der schönsten Täler Südmarokkos. Rund 30 km von der Atlantikküste entfernt und nicht weit weg von Agadir, schmiegt es sich tief hinein in das westliche Vorland des Atlasgebirges. Zwischen schroffen Felswänden schlängelt sich der Fluss Tamrhakht dem Meer zu. Seinem Wasser ist es zu verdanken, dass in der schmalen Schlucht ein Palmendschungel wuchern kann. Es fällt mitunter schwer, hier zu wandern – einen richtigen Weg oder einen Trampelpfad gibt es nicht wirklich. Man kann auf Steinen und Baumstämmen balancieren oder im Fluss von Stein zu Stein springen. Hier sollte man feste Schuhe mitnehmen und keine Probleme haben, bei der Wanderung ins Tal über große Steine, Wasserläufe oder Baumstämme klettern zu müssen. Am Ende des Tales staut sich der Fluss in drei Felsbecken zu wunderschönen Badeseen. Hier tummelt sich die Jugend und zeigt kühne Sprünge von den Felsen hinab in die Seen. Fotos…
Foto: © by schroetie - weitere >> Flickr-Online-Album
Übersicht Marokko
Wer in die Wüste hineingeht, kommt als ein Anderer zurück (arabisches Sprichwort)
Datenschutzerklärung & Impressum - © 2008-2019 by schroetie

Ausflüge ab Agadir

Nationalpark Souss-Massa & Tiznit

Der Nationalpark wurde 1991 gegründet. Er umfasst das Gebiet zwischen den Mündungen des Oued Sous und die des Oued Massa in den Atlantik. Der Park hat eine Größe von 340 km² und liegt an der Atlantikküste in Südwest-Marokko, südlich von Agadir und nördlich von Tiznit. In einem großen eingezäunten Gebiet wurde die Mhorrgazellen, Säbelantilopen, Mendesantilope sowie der Nordafrikanische Strauß angesiedelt. 275 verschiedene Vogelarten wurden nachgewiesen, ortstreue und auch Zugvögel wie z.B. der Weißstorch, Seidenreiher, Graureiher und Rallenreiher, Seeschwalben, Blauracke, Bienenfresser und Rauchschwalbe. Riesige Schwärme von Zugvögeln aus Europa erscheinen im Winter an der Mündung des Oued Massa. Die Stadt Tiznit liegt etwa 95 km südlich von Agadir zwischen den westlichen Ausläufern des Anti-Atlas und dem etwa 15 km entfernten Atlantik. Das Stadtbild ist von Geschäften und Dienstleistungsunternehmen aller Art geprägt. Tiznit hat sich zum Zentrum des Kunsthandwerks der Gold- und Silberschmiede entwickelt. Hier wird die Kunst der Filigran-Arbeit praktiziert, bei der feinste Edelmetalldrähte zu Ohrringen, Armbändern und Halsketten verarbeitet werden. Aber auch Berberschmuck mit Glasperlenaufsätzen und Emaileinlagen wird hier hergestellt. Gold- und Silberschmuck ist in Marokko vor allem bei Hochzeiten von großer Bedeutung, wobei die im Norden lebenden Araber traditionell Goldschmuck, die Berber des Südens hingegen Silberschmuck bevorzugten.

Taroudant & Tiout

Taroudant ist eine etwa 80.000 Einwohner zählende Oasenstadt im Osten der Souss-Ebene in Südmarokko und Hauptstadt der gleichnamigen Provinz Taroudant. Die Stadt liegt etwa 83 km östlich von Agadir und etwa 2 km nördlich des Flusstals des Oued Souss zwischen dem Hohen Atlas und dem Anti-Atlas. Die Stadt wird oft als „kleine Schwester“ von Marrakesch bezeichnet, weil die aus Stampflehm errichteten Stadtmauer und die Anfang des 18. Jh. aus Lehm erbaute Medina Ähnlichkeit mit Marrakesch haben. Westlich der Altstadt befinden sich die städtischen Gerbereien, in denen noch auf traditionelle Weise gegerbt wird. Tiout ist eine kleine Stadt und ländliche Gemeinde in der Provinz Taroudant in der Region Souss-Massa-Drâa in Marokko. Hier im Anti-Atlas befindet sich eine Oase mit etwa 2000 Palmen und einer sehr schönen Kasbah. Mit einem „Berbertaxi“ (Esel) kann man einen Palmenhain, welcher eine große Dattelpalmenplantage schützt, besuchen oder die Kasbah von Tiout anschauen. Hier wurden 1954 einige Teile des Films Ali Baba und die 40 Räuber gedreht.

Paradise Valley

Das Tal gilt als eines der schönsten Täler Südmarokkos. Rund 30 km von der Atlantikküste entfernt und nicht weit weg von Agadir, schmiegt es sich tief hinein in das westliche Vorland des Atlasgebirges. Zwischen schroffen Felswänden schlängelt sich der Fluss Tamrhakht dem Meer zu. Seinem Wasser ist es zu verdanken, dass in der schmalen Schlucht ein Palmendschungel wuchern kann. Es fällt mitunter schwer, hier zu wandern – einen richtigen Weg oder einen Trampelpfad gibt es nicht wirklich. Man kann auf Steinen und Baumstämmen balancieren oder im Fluss von Stein zu Stein springen. Hier sollte man feste Schuhe mitnehmen und keine Probleme haben, bei der Wanderung ins Tal über große Steine, Wasserläufe oder Baumstämme klettern zu müssen. Am Ende des Tales staut sich der Fluss in drei Felsbecken zu wunderschönen Badeseen. Hier tummelt sich die Jugend und zeigt kühne Sprünge von den Felsen hinab in die Seen. Fotos…
Foto: © by schroetie - weitere >> Flickr-Online-Album
MoniSamira
Übersicht Marokko